Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Boden & Düngung

Wirtschaftsdünger

Als Wirtschaftsdünger werden alle betriebseigenen Düngemittel bezeichnet, wobei es sich vornehmlich um flüssige Güllen/Jauchen, oder Fest-/Stallmiste aus der Tierproduktion handelt. Aber auch Stroh sowie Komposte, die im Betriebskreislauf verbleiben und die Bodenfruchtbarkeit der Äcker erhöhen sollen, fallen selbstverständlich unter diese Kategorie.

An der Versuchsstation Harleshausen, wird seit mehr als 20 Jahren ein Dauerkompostversuch fortgeführt. Ergebnisse aus diesem Versuch finden Sie unter dem Menüpunkt „Versuche“.

Themen

Qualitative und ökonomische Bewertung organischer Dünger

Durch den Preisanstieg der Grunddünger ist auch der Wert organischer Düngemittel stark gestiegen. Viele Land­wirte stellen sich die Frage, welchen Wert beispielsweise Hühnertrockenkot oder Gülle haben. Was muss der Landwirt bei der Abgabe von Stroh erlösen, um die abfließenden Nährstoffe wieder ersetzen zu können?

Weiterlesen

Lagerung von organischen Düngemitteln (Wirtschaftsdüngern)

Die Zwischenlagerung von Festmist dient der Bereithaltung eines Wirtschaftsgutes, das nur zu bestimmten Zeiten zum Zweck der Düngung ausgebracht werden kann. Unsachgemäße Lagerung von Wirtschaftsdüngern im Außenbereich kann zu einer Verlagerung von Sickersäften

Weiterlesen