Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Unternehmensführung

Qualitative und ökonomische Bewertung organischer Dünger

Durch den Preisanstieg der Grunddünger ist auch der Wert organischer Düngemittel stark gestiegen. Viele Land­wirte stellen sich die Frage, welchen Wert beispielsweise Hühnertrockenkot oder Gülle haben. Was muss der Landwirt bei der Abgabe von Stroh erlösen, um die abfließenden Nährstoffe wieder ersetzen zu können?

Diese Fragen können Sie leicht mit dem Geldwertrechner für organische Dünger und Stroh beant­worten. Sie geben dazu Ihre Erträge und die Kosten für mineralische Düngemittel in die Tabelle ein. Die Preise für die einzelnen Nährstoffe entsprechen ungefähr dem Stand im Herbst 2015.

Zur richtigen ökonomischen Bewertung eines organischen Düngers gehört neben der Kenntnis der günstigsten Reinnährstoffpreise auch die Kenntnis der Nährstoffkonzentration. Ein ressourcenschonender Einsatz organischer Dünger ist nur dann gewährleistet, wenn die ausgebrachte Nährstoffmenge dem Bedarf der Pflanzen angepasst ist. Es ist daher jedem Landwirt zu empfehlen seine wirtschaftseigenen Dünger auf Nährstoffe untersuchen zu lassen. Der Landesbetrieb Hessische Landeslabore (LHL) nimmt solche Untersuchungen in Kassel-Harleshausen vor. Des Weiteren bietet der LHL in Zusammenarbeit mit dem LLH einen Fahrdienst an, der Proben von den einzelnen LLH Standorten abholt und zur Untersuchung nach Harleshausen bringt. In den letzten 10 Jahren sind auf diese Weise über 6.000 Proben in Harleshausen untersucht worden.

Die Nährstoffgehalte der verschiedenen organischen Dünger sind in der Tabelle „Nährstoffgehalt organischer Düngemittel“ aufgeführt; die hier aufgeführten Werte stellen einen Mittelwert dar. Der tatsächliche Nährstoffgehalt kann von diesem Mittelwert mehr oder weniger abweichen. Neben dem TS-Gehalt werden die Hauptnährstoffe Phosphor, Kalium, Magnesium und Schwefel aufgeführt. Sowohl der Gesamtstickstoffgehalt als auch der Ammoniumgehalt des jeweiligen Düngers sind dargestellt. In der Tabelle „Mindestwerte für pflanzenbauliche Stickstoffwirksamkeit zugeführter Wirtschaftdünger“ kann entnommen werden, wieviel des im organischen Dünger enthaltenen Gesamtstickstoffs als pflanzenverfügbar angerechnet werden kann. Darüber hinaus finden Sie in der Tabelle „Nährstoffgehalte organischer Düngemittel“ die Angabe an basisch wirksamen Stoffen in kg/m³ bzw. kg/dt. Je höher dieser Wert ist, umso stärker ist der Einfluss auf die Anhebung des pH-Wertes im Boden zu bewerten.

Verfügbarkeit von Stickstoff aus Wirtschaftsdüngern im Jahr der Aufbringung (Mindestwerte in % des ausgebrachten Gesamtstickstoffs)

Tierart Gülle Festmist Jauche
Rinder 50 25 90
Schweine 60 30 90
Geflügel 60 30
Pferde/Schafe 25

Nachfolgend eine Übersicht über die mittleren Nährstoffgehalte (Faustzahlen) verschiedenster Wirtschaftsdünger (Güllen, Festmiste, Komposte und Klärschlämme), die 2012 am Landesbetrieb Hessisches Landeslabor (LHL) untersucht wurden.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen