Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Grünland & Futterbau

Bearbeitung & Düngung

Grünlandpflege

Die Grünlandpflege ist ein wesentlicher Bestandteil der Grünlandbewirtschaftung, um beispielsweise Schäden durch Lücken, Maulwurfshügel, Wühlmäuse und/oder Schneeschimmel zu beseitigen. Die Pflege hilft dabei einen wertvollen Pflanzenbestand zu erhalten. Zu den Standardpflegemaßnahmen gehören Walzen, Abschleppen, Mulchen, Eggen/Striegeln, die Nachmahd und die Übersaat. Ein optimal zusammengesetzter Grünlandbestand ist aber nur dann zu erreichen, wenn Ursachen für unerwünschte Bestandsentwicklung, wie unausgewogene Düngung, Narbenverletzungen, Bodenverdichtungen, usw., erkannt und abgestellt werden.

Düngung

Insbesondere die optimale Düngung stellt oftmals eine Herausforderung dar, da sich ein Dauergrünlandbestand aus vielen verschiedenen Pflanzenarten zusammensetzt. Außerdem wird die Artenzusammensetzung stark von der Intensität und der Art der Düngung beeinflusst. Eine unangepasste Düngung führt zwangsläufig zu einer Verschiebung im Bestand und damit häufig auch zu Qualitätseinbußen. Gerade bei Wiesen und Weiden ist also eine pauschale Düngeempfehlung nicht möglich. Vielmehr müssen Nutzungs- und Düngeintensität auf den Standort angepasst sein. Eine ordnungsgemäße Düngung hat immer das Ziel einer bedarfsgerechten Ernährung der Pflanzen und einer weitgehenden Vermeidung von Nährstoffverlusten.

Ordnungsgemäße Düngung erfordert Kenntnisse über:

  • die Nährstoffverfügbarkeit des Bodens,
  • die mit dem Erntegut entzogene Nährstoffmenge sowie
  • die Nährstoffrücklieferung mit Wirtschaftsdüngern.

Grünlandverbesserung

Hat sich ein Bestand negativ entwickelt, besteht Handlungsbedarf. Mit einer Grünlandverbesserung soll die botanische Umwandlung futterbaulich unbefriedigender Pflanzenbestände (Narbenlücken, Verunkrautung) erreicht werden. Natürlich müssen im Vorfeld alle Ursachen, die zur Bestandsverschiebung geführt haben, auch beseitigt werden. Die Verbesserung des Pflanzenbestandes lässt sich bspw. durch Einbringung von Saatgut mittels Nachsaat oder Neuansaat, wenn nötig in Kombination mit geeigneten Pflanzenschutzmaßnahmen, beschleunigen. Die Wahl der richtigen Mischung und Sorten, der geeigneten Technik und des günstigsten Saattermins spielt eine entscheidende Rolle für das Gelingen der Verbesserungs-maßnahme. Auch hier gilt es einiges zu beachten.

Zurzeit stellen wir unseren Internetauftritt um. Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Sie suchen Informationen, haben Fragen oder ein Anliegen? Dann rufen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder schauen Sie später noch einmal vorbei.