Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Obstbau

Ernteterminbestimmung Kernobst im Erwerbsobstbau

Jährlich wird von Marcel Trapp, Obstbauberater des LLH, eine Ernteterminbestimmung für interessierte Obstbaubetriebe durchgeführt. Dazu wurden in diesem Jahr an 5 Terminen in Hofheim und Ockstadt, Probenanalysen angeboten.

Beginn eines Jod-Stärke-TestsVon den Äpfeln und Birnen werden Messungen zur Fruchtfleischfestigkeit, dem Zuckergehalt und dem Stärkeabbau durchgeführt. Die Ergebnisse werden zur Erntetermineinschätzung über eine Verteilerliste den Betrieben zur Verfügung gestellt.

Interessierte Betriebe, die in den Verteiler aufgenommen werden möchten, können sich gerne an Herrn Trapp wenden.

Interessierte Betriebe können an den Probenahmeterminen teilnehmen und Äpfel/Birnen aus ihren eigenen Anlagen zur Durchführung der Messungen mitbringen.

Ernteindex-Methode

Im folgenden eine kurze Erläuterung der zur Ernteterminbestimmung verwendeten Ernteindex-Methode von Dr. Streif:

Dunkelfärbung des Obstes beim Jod-Stärke-TestZur Probenahme werden 5 Äpfel/Birnen, die in Größe, Form und Farbe für die Anlage repräsentativ und von Bäumen mit normalen Behang stammen aus dem äußeren Kronenbereich gepflückt.

Die Fruchtfleischfestigkeit wird mit einem Handpenetrometer gemessen. Dazu wird bei Äpfeln ein 1 cm² großer Stempel verwendet. Die Fruchtschale wird an der zu messenden Stelle mit einem glatten Schnitt entfernt und der Stempel senkrecht zur Schnittfläche bis zu einer Markierung eingedrückt. Die Messwerte werden als kg/cm² notiert.

Zur Bestimmung des Zuckergehalts wird der Refraktometerwert bestimmt. Dazu werden aus dem Kelchteil der Frucht einige Tropfen Saft gepresst und auf das Prisma des Refraktometers aufgetragen. Die Werte werden als ° Brix angegeben.

Messinstrumente und ProbenäpfelZum Jod-Stärke-Test werden dieselben Früchte äquatorial in Höhe des Kernhauses durchgeschnitten und die Schnittfläche mit einer Lugols-Lösung behandelt. Nach 1-2 Minuten kann die Dunkelfärbung anhand einer Farbschablone zur Beurteilung des Stärkeabbaus bei Kernobst bewertet werden. Dabei gilt: Stufe 1 bedeutet, es ist noch keine Stärke abgebaut und Stufe 10, die Schnittstellen sind stärkefrei.

Der Durchschnitt der gemessenen Fruchtmerkmale kann entsprechend einer Formel zum Ernteindex verrechnet werden. Der optimale Erntetermin für eine gute Lagerstabilität sollte innerhalb dieses Erntefensters stattfinden.

Die Messungen geben gute Hinweise für den anstehenden Pflückdurchgang. Weitere Parameter wie die Behangdichte, die Fruchtgröße, der Witterungsverlauf, die Belichtung und die Wasserversorgung nehmen ebenfalls Einfluss und sind dementsprechend zu berücksichtigen.