Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Presse

LLH führt mobile Legehennenhaltung zu Demonstrationszwecken ein

Tiergerechte Legehennenhaltung für die Aus- und Fortbildung in Bad Hersfeld

Bad Hersfeld/Kassel. In der Öffentlichkeit werden moderne Tierhaltungsverfahren intensiv und zum Teil kontrovers diskutiert. Dabei sind die Hessische Landesregierung als auch die landwirtschaftliche Praxis an tiergerechten Haltungsverfahren interessiert. Unter dem Aspekt, dass das Geflügel in der landwirtschaftlichen Tierhaltung derzeit eine deutliche Zunahme verzeichnet und hessische Betriebe hierin eine Einkommensalternative sehen, wird die Aus- und Fortbildung um den Bereich Geflügelhaltung ergänzt.

Der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) ist mit dem Landwirtschaftszentrum (LWZ) Eichhof überbetriebliche Ausbildungsstätte für hessische Auszubildende im Beruf Landwirt/in sowie für Studenten der Agrarwissenschaften und Veterinärmedizin. Ausbildungsschwerpunkte sind die Bereiche Pflanzen- und Tierhaltung sowie nachhaltige Energieerzeugung. In der Tierhaltung erfolgt bisher die Ausbildung in der Milchvieh- und Schweinehaltung. Als Einstieg in die Geflügelhaltung wurde im Rahmen eines vom HMUKLV (Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz) finanzierten Projektes ein mobiler Legehennenstall für 250 Legehennen beschafft. Die mobile Legehennenhaltung wird als besonders tiergerecht eingestuft und wurde zur Demonstration am LWZ Eichhof in Bad Hersfeld platziert. Mobile Hühnerställe gewährleisten zum einen eine tiergerechte Hühnerhaltung, andererseits gibt es zu dieser Haltungsform noch viele offene Fragen, die es für die Praxis zu klären gilt.

Hühnerrasse Domäne Silber ermöglicht Aufzucht der Bruderhähne der Legehennen

Für die erste Legeperiode am LWZ Eichhof wird eine spezielle Hühnerzüchtung eingesetzt. Es handelt sich um eine Hybrid-Legehenne mit dem Namen Domäne Silber. Die Hennen haben ein weiß meliertes Gefieder und legen cremefarbene Eier. Von Bedeutung ist, dass die Bruderhähne der Legehennen mit aufgezogen werden. Dies konnte ein ökologisch wirtschaftender Aufzuchtbetrieb aus Bayern realisieren.

Legehennenhaltung verzahnt, Ausbildung, Theorie und Praxis

Durch den Einstieg in die Legehennenhaltung entsteht am LWZ Eichhof ein attraktives Angebot für die überbetriebliche Ausbildung und die landwirtschaftliche Beratung. Die theoretischen Lehrstoffe wie Planung und Organisation von Managementabläufen, Futtermittelkunde, Tiergesundheit, Produktionstechnik und betriebswirtschaftliche Kalkulationen können mit dem Bezug zur Praxis durch den eigenen mobilen Legehennenstall gut visualisiert vermittelt werden. Zudem können Übungen, wie der Umgang mit dem Tier und Tierbeurteilungen mit den hofeigenen Tieren unmittelbar durchgeführt werden.

Die geplante Fläche für den Mobilstall befindet sich angrenzend zum bekannten und vielgenutzten Fulda-Radweg R1. Die Fläche ist zudem umgeben von anderen Demonstrationsfeldern, die bereits durch ihre detaillierte Beschilderung Rad- und Fußgänger zum Lesen animieren. Auch die Hühnerhaltung im Mobilstall wird anhand von Informationstafeln für Besucher beschrieben werden. Ein direkter Zutritt zum Tierbereich findet für Besuchergruppen nur nach Anmeldung statt oder innerhalb der Schulungs- und Lehrveranstaltungen.

Projektergebnisse in die Öffentlichkeit tragen

Ziel ist es, in einem fünfjährigen Projekt eine höchst aktuelle, tiergerechte Geflügelhaltung am LWZ Eichhof einzurichten, zu managen und Fragestellungen aus der Praxis zu bearbeiten und zu lehren. Das Lehrangebot wird dadurch ergänzt und bietet eine Plattform für den Erfahrungsaustausch. Nebenbei werden u. a. praxisorientierte Fragestellungen wie Weidenutzung, Prädatorenschutz und Haltung von speziellen Linien sowie Managementanpassungen an Tiere mit intaktem Schnabel untersucht. Die Projektergebnisse werden in Seminaren, Fachartikeln oder Leitfäden weitergegeben.