- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://llh.hessen.de -

Tierwohl

Henne weiß
Legehenne mit intaktem Schnabel
Das Wohl der Tiere ist den Geflügelhaltern ein wichtiges Anliegen. Aufgrund der höher werdenden Anforderungen seitens der Verbraucher und der Politik passen die Landwirte Haltungseinrichtungen und alltägliche Maßnahmen den Forderungen an. Besonders die Haltung von Tieren mit intaktem Schnabel, die bei Legehennen bereits seit 01.01.2017 eingeführt wurde, stellt die Tierhalter vor Managementherausforderungen.

Der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen hat im Auftrag des HMUKLV eine spezielle Beratungsinitiative in Hessen gestartet, die Betriebe kostenlos rund um das Thema Tierwohl in der Geflügelhaltung berät.

Wir erarbeiten zusammen mit Ihnen betriebsindividuelle Konzepte zur Optimierung und Stabilisierung der Haltungsbedingungen mit dem Ziel der Verbesserung der Tiergesundheit und des Tierwohls. Zusätzlich bieten wir zahlreiche Seminare, Netzwerktreffen und Arbeitskreisveranstaltungen an, damit aktuelle Erkenntnisse und Erfahrungen direkt ausgetauscht und umgesetzt werden können.

Aktuelle Themen

 

Minimierung des Federpickens bei Mastputen

An dem Netzwerk „Minimierung des Federpickens bei Mastputen“ nahmen deutschlandweit sechs Putenmastbetriebe teil.
Weiter
 

Video: Sofortmaßnahmen gegen Federpicken

Wie kann man das Risiko des Federpickens und Kannibalismus bei der Haltung unkupierter Legehennen minimieren? Um mögliche Maßnahmen zu demonstrieren, hat der LLH den Betrieb von Cordula und Thomas Rose in Zierenberg (Nordhessen) besucht.
Weiter
 

Video: LLH-Beraterin gibt Tipps zur Putenhaltung

Im Rahmen der Modell- und Demonstrationsvorhaben (MuD) Tierschutz wurde ein Video mit Tipps zur Minimierung des Federpickens bei Mastputen gedreht.
Weiter
 

Poster: Federpicken und Kannibalismus - vorbeugen - erkennen - handeln

Nach dem Ausstieg aus dem Kürzen der Schnäbel bei Legehennen ist die Prävention von Federpicken in der Jung- und Legehenne ein noch relevanterer Baustein im einzelbetrieblichen Management geworden.
Weiter
 

Ministerin Hinz besucht Modell- und Demonstrationsbetrieb in Korbach

Am vergangenen Donnerstag hat die Ministerin im Rahmen ihrer Sommertour den Betrieb von Familie Müller-Braune in Korbach-Lelbach besucht.
Weiter
 

Videos zur Haltung unkupierter Hennen und Schweine

Zwei Modell- und Demonstrationsbetriebe Tierschutz haben sich bei der Arbeit über die Schulter sehen lassen: Martin Stodal und die Agrar GmbH Veckenstedt.
Weiter
 

Beschäftigung minimiert Federpicken und Kannibalismus

Auch das Beschäftigungsmanagement gehört zu den wichtigen Themen bei der Frage, wie zukünftig das Risiko für Federpicken und Kannibalismus bei Legehennen mit intaktem Schnabel minimiert werden kann.
Weiter
 

Gefiederzustand verrät viel über Verhaltensstörungen

Federpicken und Kannibalismus sind bei Legehennen weltweit bekannte Verhaltensstörungen, die zu Leistungseinbußen und erhöhter Mortalität führen können. Diese Verhaltensstörungen können nur minimiert werden, wenn sie rechtzeitig erkannt und die Ursachen bekämpft werden.
Weiter