- Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen - https://www.llh.hessen.de -

Rinder

Fleckvieh auf der WeideDie Rinderhaltung ist die stärkste Einkommensquelle der hessischen Tierproduktion. 450.000 Rinder werden in 8.500 Betrieben gehalten (Stand: 2015). Diese Zahlen haben sich in den letzten Jahren nicht wesentlich verändert. Nur in der Milchviehhaltung ist ein deutlicher Konzentrationsprozess zu beobachten: Knapp 150.000 Kühe verteilen sich auf nur noch 3.450 Betriebe.

Die Beratungsteams Tierhaltung und Tierzucht unterstützen Sie bei Fragen zu artgerechter Haltung und Fütterung, Produktionsverfahren, Tierschutz und Tierrecht, Futtermitteltests, Futterwertprüfung, Milchqualität, Besamung, Viehauktionen und zum Einsatz von Futtermittelzusatzstoffen. Unsere Beratungskräfte haben sich in den verschiedenen Themengebieten spezialisiert und arbeiten eng zusammen, um die Unternehmen umfassend und lückenlos beraten und informieren zu können.

Themen

 

Tierschauen

Während des Sommerhalbjahres finden in hessischen Gemeinden bis zu 20 Tierschauen statt. Rinder, Pferde, Schafe und Ziegen in all ihrer Vielfalt werden hier präsentiert und von Fachleuten kommentiert.
Weiter
 

100.000-Liter Kuh Maja aus Volkmarsen

Auch auf dem Betrieb der Berends-Blok GbR in Volkmarsen wurde anlässlich der Betriebsbesichtigung nach der Bezirksversammlung für die Gruppe Waldeck eine Kuh mit 100.000 Liter Milch vorgestellt.
Weiter
 

Weidegang und AMS – Ist das vereinbar?

Im Rahmen der ALB Fachtagung „Melktechnikkonzepte für die Zukunft“, die am 13. Februar am Eichhof/Bad Hersfeld stattfand, erklärte Uwe Eilers vom Landwirtschaftlichen Zentrum Baden-Württemberg, wie Weidegang und automatisiertes Melken in Einklang gebracht werden können.
Weiter
 

Fleischrinder: Rohfasergehalt beeinflusst Pansenphysiologie von Mutterkühen

Prof. Dr. Heiko Scholz (Hochschule Anhalt) referierte im Arbeitskreis Mutterkuhhaltung Fulda Ende Januar über Fütterungsversuche mit Mutterkühen.
Weiter
 

Nachlese: Hessische Rinderzucht auf der EuroTier 2018

Die im zweijährigen Rhythmus ausgerichtete EuroTier hat sich längst zu einer Leitmesse für den gesamten Bereich der Tierhaltung in Westeuropa entwickelt. Für viele Firmen, aber auch Landwirte, ist der Besuch der EuroTier inzwischen zu einem festen Programmpunkt geworden
Weiter
 

Nachlese zum Seminar „Homöopathie beim Milchvieh“

Nutztierhomöopathin Karin Schoenen-Schragmann informierte über 40 Teilnehmer zu Grund-sätzen und konkreten Fallbeispielen der Homöopathie beim Milchvieh. 
Weiter
 

Gelungener Herdenaufbau mit genetisch hornlosem Fleckvieh

In den zurückliegenden Jahren haben eine Reihe von Betrieben die züchterische Arbeit mit genetisch hornlosem Fleckvieh in der Mutterkuhhaltung aufgenommen und mit dazu beigetragen, dass die Population auf eine beachtliche Größe angestiegen ist.
Weiter
 

Richtpreise für wirtschaftseigenes Kraftfutter 2018/2019

In der Milchviehproduktion betragen die Kraftfutterkosten im Durchschnitt etwa ein Drittel und in der Schweinemast ca. 40 - 55% der variablen Kosten. Bei Verwendung von wirtschaftseigenem Kraftfutter hat die Bewertung dieser Futterkomponenten einen erheblichen Einfluss auf Erzeugungskosten und Rentabilität.
Weiter
Weitere Beiträge