Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Schweine

Ausschreibung zu einem Modell- und Demonstrationsvorhaben im Bereich Tierschutz

Im Rahmen der Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz beginnt im Juni 2018 zum Thema „Praxiserprobung der chirurgischen Ferkelkastration unter Betäubung und postoperativen Schmerzausschaltung in der ökologischen Ferkelerzeugung“ ein neues Projekt.

Das Projekt dient zur Demonstration neuer und tierschutzrelevanter Verfahren unter Praxisbedingungen. Auf insgesamt 8 Betrieben werden die Injektionsnarkose mit Azaperon und Ketamin sowie die Inhalationsnarkose mit Isofluran erprobt. Die Laufzeit des Projektes beträgt 18 Monate mit einer Praxiserprobungsphase von 12 Monaten. Förderfähig sind projektbedingte zusätzliche Beratungsleistung, projektspezifische Betriebsausgaben und projektbedingte Tierarztkosten.

Grundvoraussetzungen zur Teilnahme eines Betriebes:

  • Ökologisch wirtschaftender Betrieb mit der Bereitschaft zur Ferkelkastration unter Betäubung (beide Verfahren, wie oben beschrieben)
  • Haupterwerbsbetrieb mit Ferkelerzeugung
  • Fester Absetzrhythmus
  • Über einen Zeitraum von 12 Monaten werden je Abferkelgruppe zwischen 8 und 12 Würfe unter Projektbedingungen kastriert
  • Vor Projektstart wird der Betrieb durch die Projekt- und Kooperationspartner zur weiteren Einschätzung der Eignung als Demonstrationsbetrieb besucht und verpflichtet sich diese bei ihren Untersuchungen/ Messungen zu unterstützen

Folgendes wird bei der Auswahl der Betriebe positiv gewertet:

  • Nachweis von tierbezogenen Leistungsdaten

Anforderungen an einen zukünftigen Demonstrationsbetrieb im Bereich Tierschutz (Pflichten):

  • Ein Betriebsspiegel mit betriebsrelevanten Daten liegt vor
  • Der Betriebsleiter unterstützt kooperativ die Datenerhebung (von tierschutzrelevanten Daten) auf seinem Betrieb durch die jeweiligen Projektpartner und erhebt Daten teilweise auch selbständig
  • Der Betriebsleiter nimmt an den Netzwerktreffen teil und ist bereit, betriebs- und projektspezifische Daten den anderen am Projekt teilnehmenden Berufskollegen offenzulegen
  • Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an Schulungen (Betriebsleiter, Betriebsangestellte, zuständige Hoftierärzte)
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Multiplikatorentreffen bzw. –veranstaltungen mit fachlichem Input

Auswahlkriterien:

  • Ort und Region des Betriebes (Hessen und angrenzende Regionen bevorzugt)
  • Vorbildcharakter des Betriebes
  • Innovationsbereitschaft
  • Realisierbarkeit der Maßnahmen auf dem Betrieb
  • Kommunikationsfähigkeit (BL/ Angestellte/ TA)

Kontaktaufnahme, Postadresse:

Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Dr. Ute Williges
Hermann-Jacobsohn-Weg 1
35039 Marburg
Tel. +49 6421 4056903
ute.williges@llh.hessen.de

Dr. Hans-Joachim Herrmann
Schanzenfeldstraße 8
35578 Wetzlar
Tel. +49 6441 9289258
hans-joachim.herrmann@llh.hessen.de

Mareike Albert
Schladenweg 39
34560 Fritzlar
Tel. +49 172 9047673
mareike.albert@llh.hessen.de

Sabine Heckmann
Pfützenstraße 67
64347 Griesheim
Tel. +49 170 6801861
sabine.heckmann@llh.hessen.de

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen