Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Tierwohl

Kupierverzicht: Modell- und Demonstrationsbetriebe in der Schafhaltung gesucht

Deutschlandweit werden für das Themennetzwerk „Verzicht auf das Kupieren des Schwanzes bei Schaflämmern“ bis zu fünf Betriebe gesucht, die zwei Jahre als Demonstrationsbetrieb aktiv teilnehmen.

Die Haltung unkupierter Langschwanzschafrassen wird in Deutschland kaum praktiziert. Die Prävention für den Befall mit Schmeißfliegen ist einer der Hauptgründe für das Kupieren des Schwanzes bei Schafen. Da das Kupieren bei den betroffenen Tieren mit Schmerzen, Leiden und Schäden verbunden ist, sollte auf die Durchführung dieses nicht kurativen Eingriffes verzichtet werden. Damit jedoch unkupierte Langschwanzschafe erfolgreich gehalten werden können, müssen Haltungseinrichtungen und Haltungsmanagement an die Bedürfnisse der Tiere angepasst werden.

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) sucht im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) landwirtschaftliche Praxisbetriebe zur Teilnahme im „Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz“ (MuD Tierschutz). Mit einem Fragebogen zur Interessensbekundung können sich interessierte Betriebe bewerben. Bewerbungsfrist ist der 31.03.2017

Unterlagen für Ihre Interessensbekundung und Informationen zur Förderung ihres Betriebes finden Sie hier.