Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Biorohstoffnutzung

Intelligente und zukunftsfähige Energiekonzepte für ältere Gebäude

Sinnvolle Investitionen zur Verbesserung der Gebäudesicherheit, des Komforts und der Kosteneinsparung bzw. teilweisen Autarkie bei der Energieversorgung werden aufgezeigt und diskutiert.

BatteriespeicherMit dem Thema ‘Intelligente und zukunftsfähige Energiekonzepte für ältere Gebäude‘ beschäftigt sich eine Informationsveranstaltung zu der die ALB Hessen am 11.03.2017 in das Landwirtschaftszentrum Eichhof nach Bad Hersfeld einlädt. Um möglichst viele Interessenten anzusprechen, findet diese Veranstaltung an einem Samstag statt.

Unter welchen Voraussetzungen eine PV-Anlage, trotz stark gesunkener Einspeisevergütungen, noch eine sinnvolle Investition sein kann, zeigt Lars Kirchner, Inhaber der Kirchner-Solar-Group GmbH mit weltweit ca. 200 Mitarbeitern, auf. Bei höherem Eigenverbrauch und zusätzlich installiertem Speicher ergeben sich interessante Konzepte für Haushalte, aber auch für kleine und mittlere Unternehmen.

Über Stromspeicher im kleinen Leistungsbereich, als eine Möglichkeit der Speicherung,  berichtet Stefan Katzenmeier von der Fronius Deutschland GmbH aus Neuhof bei Fulda.  Eine optimale Auslegung und die intelligente Einbindung helfen hier, sich von steigenden Strompreisen und Störungen im Stromnetz auf lange Sicht unabhängiger zu machen.

Elektrofahrzeuge ermöglichen es, den ‘Kraftstoff‘ vom eigenen Hausdach zu nutzen und können zudem als Stromspeicher dienen. Über Rahmenbedingungen, Wirtschaftlichkeit und Integration in das heimische Energiemanagement berichtet Hubert Maierhofer vom bayerischen Netzwerk C.A.R.M.E.N. e.V. in Straubing. Hier kommt die Entwicklung gerade richtig in Schwung und lässt für die nächsten Jahre sinkende Preise, steigende Reichweiten und verbesserte Infrastruktur erwarten.

Im Weiteren geht es um die Ausstattung der Gebäude selbst.

Harald Stehl vom Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks in Hessen erläutert die rechtlichen Anforderungen an Einzelkaminöfen und Möglichkeiten zur Abgasnachbereitung. Um eine günstige Wärmequelle langfristig nutzen zu können, heißt es, den steigenden Anforderungen an die Reinheit der Abgase gerecht zu werden. Bei Fragen zur Einhaltung der rechtlichen Vorschriften ist hier das Schornsteinfegerhandwerk immer der erste Ansprechpartner.

Die Energieeffizienz im eigenen Haushalt zu optimieren gelingt oft schon mit kleinen relativ preiswerten Einzelmaßnahmen. Werner Eicke-Hennig von der Hessischen Energiesparaktion Informiert, wie mit einem begrenzten Budget möglichst wirksame Effekte erreicht werden können.

Über die Möglichkeiten moderner und intelligenter Gebäudeleittechnik berichtet Florian Schmitt von der EFP Vertriebs- und Servicegesellschaft mbH aus Gudensberg. Insbesondere Aspekte der Gebäudesicherheits- und Leittechniken stoßen bei den Bürgern auf immer mehr Interesse. Bei Neubauten ist die Leittechnik schon seit Jahren nicht mehr wegzudenken. Möglichkeiten, diese Technik auch in älteren Bestandsgebäuden zu integrieren, werden anschaulich aufgezeigt.

Natürlich wollen alle diese kleinen und großen Investitionen finanziert sein. Über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten informiert Robert Riffer-Frank von der VR Bank HessenLand e.G..

Beginn der Veranstaltung ist 9:30 Uhr in der ALB-Halle in Bad Hersfeld. Der Eintritt beträgt 25 € (incl. Mittagsimbiß) für ALB-Mitglieder 15 €.