Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Biorohstoffnutzung

Engelwurz


Angelica officinalis Moench

Familie
Doldengewächse (Apiaceae)
Merkmale
Bis zu 2m hohe Pflanze. Der Stängel ist innen hohl, gerillt, im oberen Bereich zuweilen purpurrot angelaufen. Die Blätter sind kahl, an der Unterseite blaugrün. Die kleinen, grünlich-weißen Blüten sind in 20- bis 40-strahligen Doppeldolden angeordnet.
Blütezeit
Juli bis August
Verbreitung
Nordeuropa, Nordasien
Standort
Flussufer, feuchte Wiesen
Verwendete Teile
Wurzelstock, Angelikafrüchte, Angelikakraut
Sammelzeit
Sommer, Herbst
Wirkstoffe
Ätherisches Öl, Bitterstoffe, Gerbstoffe, Stärke, Pektin, Zucker, Harze, Kaffeesäurederivate
Wirkung
Harn- und schweißtreibend, appetitanregend, verdauungsfördernd, desinfizierend
Anwendung
Bei Appetitlosigkeit, Völlegefühl, Blähungen, leichten Magen- Darmbeschwerden, bei Rheuma, Husten, Bronchitis, Leber- und Gallebeschwerden.
Früchte werden zur Herstellung von Likören verwendet (Benediktiner und Chartreuse).
Kraut als Gemüse.
Anbauempfehlung
Pflanzen wachsen in normalen Gartenboden, der Boden sollte aber nicht zu sehr austrocknen.
Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen