Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Erwerbskombinationen

Neues Verpackungsgesetz ab 01.01.2019

Bisher und auch weiterhin gilt: Wer verpackte Ware in den Verkehr bringt (wie bspw. Fruchtaufstrich im Glas, Apfelwein in Flaschen oder Kartoffeln in Papiertüten), muss sich um die Rücknahme und Verwertung dieser Verpackungen kümmern bzw. dafür aufkommen.

verpackte LebensmittelDies geschieht in der Regel durch das Schließen eines Lizensierungsvertrags mit einem dualen Entsorgungssystem (z.B. Der Grüne Punkt).

Diese so genannte Produktverantwortung bleibt bestehen.

Am 01.01.2019 tritt das neue Verpackungsgesetzt in Kraft.
Neu ist dann: „Inverkehrbringer“ sind zusätzlich verpflichtet, sich bei der neu geschaffenen Zentralen Stelle Verpackungsregister zu registrieren.
Der Zentralen Stelle müssen zudem Materialart und -menge gemeldet werden. Das Verpackungsregister LUCID ist seit September geöffnet – erste Datenmeldungen sind voraussichtlich ab Oktober möglich. Das Register wird öffentlich einsehbar sein.

Ziel ist mehr Transparenz und weniger „Trittbrettfahrer“, die sich zuvor der Produktverantwortung entzogen haben. Letzten Endes wird so ein Mehrwert für die Umwelt geschaffen.

Betroffen von dieser Meldepflicht sind alle Betriebe, die mit ihren Produkten auch Verpackungen in Verkehr bringen, unabhängig von der Betriebsgröße –  also auch Direktvermarkter und bäuerliche Gastronomen.

Alle Infos zum neuen Gesetz, zur Zentralen Stelle sowie zur Registrierung erhalten Sie auf der Seite http://www.verpackungsregister.org .

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen