Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Milchmarkt: Milchfett stützt den Markt

Das Milchaufkommen dürfte in Deutschland bald sein Saisonhoch erreicht haben. Milchfett bleibt knapp und gesucht. Der Rückgang bei den Erzeugerpreisen schwächt sich ab.

Nach einer Stabilisierung der Milchmengen im Vormonat ist das Milchaufkommen im Monat Mai wieder gestiegen. Laut AMI erreichte die erfasste Milchmenge mit 630.000 t in der 18. KW etwa das Niveau von 2016. Damit bewegt sich die Anlieferung immerhin 2,7% über der Vorjahreslinie. Die Marktbeteiligten berichten jedoch von rückläufigen Fett- und Eiweißgehalten. Es wundert daher kaum, dass die Preise für Industrierahm und Butter wieder derart fest notieren. Fett ist knapp und gesucht. Das Milchaufkommen dürfte zudem bald sein Saisonhoch erreicht haben und fortan bis in den November hinein sinken.

Finanzielle Verwertung verbessert

An den Produktenmärkten ist weiterhin eine Diskrepanz zwischen Fett- und Eiweißsegment zu beobachten. Infolge der regen Nachfrage nach Butter und Frischeprodukten konnten die Preise für Industrierahm spürbar zulegen. Im Großhandel profitiert v.a. Blockbutter von der Knappheit beim Milchfett. In Kempten geht Blockbutter aktuell mit 6,05 EUR/kg in die Bücher. Das sind etwa 2,00 EUR/kg mehr als noch zu Beginn des Jahres (+ 50%). Auch Vollmilchpulver profitiert von den steigenden Preisen für Milchfett und konnte seit Jahresbeginn (03.01: 2.530 EUR/t) immerhin auf 2.805 EUR/t zulegen. Preisaufschläge erzielte jüngst auch das Magermilchpulver, jedoch bleibt die Notierung mit 1.490 EUR/t hinter dem Interventionspreis zurück. Infolge der besseren Verwertungsmöglichkeiten stieg der Kieler-Rohstoffwert im April um 1,3 Cent auf 30,5 Cent/kg (ab Hof).

Rohmilchpreise fangen sich

In den vergangenen fünf Monaten lag die Verwertung im Mittel unter den Erzeugerpreisen der Molkereien. Vor diesem Hintergrund war zu erwarten, dass die Erzeugerpreise zurückpendeln. In Hessen haben Hochwald (29,5 Cent/kg), Friesland Campina (34 Cent/kg) und Schwälbchen (28 Cent/kg) ihre Basispreise im Mai nochmals zurückgenommen. Bundesweit schwächt sich der Preisrückgang inzwischen jedoch ab.

Butter-Notierungen in EUR/t, Süddeutsche Butter- und Käsebörse Kempten; Quelle: www.butterkaeseboerse.de (Stand 18.05.2018).

Abb. 1: Butter-Notierungen in EUR/t, Süddeutsche Butter- und Käsebörse Kempten; Quelle: www.butterkaeseboerse.de (Stand 18.05.2018).

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen