Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Rindfleischverzehr im Trend!

Ein kleines Angebot steht einer regen Nachfrage gegenüber.  Die Preise zogen auch in der 45. Kalenderwoche an. Bei der Rinder-Geschlachtetnotierung der Länder: Baden-Württemberg – Hessen – Rheinland-Pfalz lagen die Preise für Jungbullen der Kategorie R3 bei 4,14 Euro/kg SG das sind 33 Cent pro kg mehr als in derselben Woche des Vorjahres!

Jungbullen

Die Erzeugung von Rindfleisch geht in Deutschland zurück, der Nachfrage hingegen steigt. Derzeit isst statisch gesehen jeder Bundesbürger ca. 60kg F, etwa 9 kg sind davon Rindfleisch. Mageres Muskelfleisch vom Rind hat einen hohen Eiweißanteil mit einer hohen biologischen Wertigkeit.

Fleischverzehr in Deutschland kg/Kopf; Quelle: BVDF e: V., Stand: 16.11.2017

Nutzkälber

Am Kälbermarkt ist die Marktsituation ziemlich ausgewogen. Für die angebotenen Tiere wurden zügig Abnehmer gefunden. Die Preise für Nutzkälber blieben nahezu unverändert auf dem Niveau der Vorwoche.

Tendenzen

Schlachtrindermarkt: Erwartet werden bei Jungbullen weiterhin stabile bis feste Kurse.

Kälber: Die Marktbeteiligten gehen auch in der aktuellen Woche von einer stabilen Marktlage aus. Für schwache Tiere müssen auch weiterhin Preisabschläge hingenommen werden.