Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktinformation

Weiterhin stabile Preise am Schlachtrindermarkt

Die Preise fallen in der 5. Kalenderwoche und erreichen das Preisniveau von 2016. Das überschaubare Angebot verhinderte bislang einen stärken Preisabsturz.

Die Kurse bei der Geschlachtetnotierung Rinder von Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz lagen in der letzten Woche bei 3,96 €/kg SG.

Geschlachtetnotierung Rinder Baden-Württemberg / Hessen / Rheinland-Pfalz 2016 bis heute

Marktlage

Saisonal ist der Handel zu dieser Jahreszeit schwieriger. Die Schlachtindustrie ordert nur kleine Mengen, der Fleischmarkt bietet keine Impulse. Verbraucher ziehen preisgünstigeres Fleisch den Edelteilen vor.

Nutzkälber

Substanzvolle Nutzkälber konnten etwas höhere Kurse erzielen. Ein geringeres Angebot trifft nun auf eine stetige Nachfrage.

Tendenzen

Schlachtrindermarkt: Für Jungbullen gehen die Marktbeteiligten von Preisnachlass aus, zumal auch der Export in ruhigen Bahnen verläuft.

Kälber: Die Marktbeteiligten rechnen in der aktuellen Woche mit stabilen bis festeren Preisen.