Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Technik, Energie & Bauen

Landesentscheid im Leistungspflügen 2017

Im Rahmen des Niederwälger Pflügertages wird am Sonntag, 10.09.2017 der 36. Hessische Landesentscheid im Leistungspflügen ausgetragen. Ebenfalls wird in einem eigenen Wettbewerb der Hessenmeister im Gespannpflügen mit Pferden ermittelt.

Beide Veranstaltungen vermitteln einen Einblick über die Vielseitigkeit der Pflugarbeit im Verlauf der Geschichte.

Der Landesentscheid im Leistungspflügen wird nach der Arbeitsweise der Pflüge in das Beet- und Drehpflügen eingeteilt. Obwohl sich der Drehpflug aufgrund seiner Vorzüge in der Praxis etabliert hat, finden sich auch Teilnehmer die das Beetpflügen pflegen. Der Pflug ist nach wie vor das Hauptarbeitsgerät für die krumentiefe Bearbeitung von Ackerflächen. Eine ordentliche und zeitgerechte Pflugfurche kann den Kostenaufwand für die nachfolgenden Ackerbauarbeiten senken. Deshalb muss der Umgang mit dem Arbeitsgerät Pflug gelernt sein und geübt werden.

Beim Leistungspflügen, das nach Wettbewerbsbedingungen ausgerichtet wird, geht es darum, dass die Teilnehmer mit ihrem Arbeitsgerät eine vorher festgelegte Parzelle in einer bestimmten Zeit und mit bestimmten Aufgaben bearbeiten. Durch ein geschultes Team von Wertungsrichtern, die aus der landwirtschaftlichen Praxis stammen, werden die einzelnen Aufgabenstellungen bewertet. Sieger ist, sowohl beim Leistungs- als auch bei dem Gespannpflügen, wer am Ende die meisten Punkte auf sich vereinigen kann.

Parallel ist ein Rahmenprogramm mit Maschinenausstellung von alter und neuer Technik geplant. Die Vorführung von moderner Bodenbearbeitungstechnik wird durch die Firma Justus Becker und der Firma Claas organisiert.

Das Programm finden Sie hier.