Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Eiweißinitiative

Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne

  • Titel: „Modellhaftes Demonstrationsnetzwerk zur Ausweitung und Verbesserung des Anbaus und der Verwertung von Leguminosen mit Schwerpunkt Erbsen und Bohnen in Deutschland“
  • Laufzeit: 2016 bis 2018
  • Förderung: Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Bundestages im Rahmen der BMEL Eiweißpflanzenstrategie.
  • Koordination: Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, Projektleitung: Dr. Ute Williges

Hülsenfrüchte haben Potential

Logo des Demonetzwerkes Erbse/BohneOb als hofeigenes Futtermittel oder als Marktfrucht: Erbsen und Bohnen sind wichtige Bausteine für eine nachhaltige, eiweißhaltige und regionale Nutztierfütterung. Auch für die menschliche Ernährung werden die heimischen Hülsenfrüchte wiederentdeckt. Der Bedarf an Eiweißfuttermitteln ist hierzulande deutlich höher als das Angebot und wird durch Importe aus Übersee gedeckt. Mit dem modellhaften Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne sollen Anbau und Verarbeitung von Erbsen und Bohnen gesteigert und ausgeweitet werden.

Neben dem Einsatz von Erbsen und Bohnen in der Tier- und Humanernährung erweitern die Leguminosen die zumeist engen Fruchtfolgen, verbessern die Bodenfruchtbarkeit und die Nährstoffverfügbarkeit. Zudem dienen sie als Nahrungsquelle für Bestäuber und fördern so die biologische Vielfalt im Ökosystem.

Anbau in Deutschland soll steigen

Aber warum werden die Körnerleguminosen dann nur auf einer Fläche von weniger als 1% der Gesamtackerfläche von Deutschland angebaut?

Die Gründe sind vielfältig:

  • Erbsen und Bohnen sind schwierig anzubauen und reagieren empfindlich auf Umwelteinflüsse, wie Staunässe, Hitze oder Schädlingsbefall.
  • Das Ertragsniveau ist im Vergleich zu Hochleistungskulturen wie Gerste und Weizen deutlich geringer.
  • Der geringe Anbauumfang führt dazu, dass immer weniger Pflanzenschutzmittel für diese Kulturen zugelassen sind.

Andererseits gibt es Betriebe, die die Vorteile von Erbsen und Bohnen für sich erkannt haben und auf ein langjähriges Wissen im Anbau und der Verwertung von Erbsen und Bohnen zurückgreifen können. Einen Teil dieser Betriebe konnten wir für unser Netzwerk als Demonstrationsbetriebe gewinnen und dürfen mit diesen Betrieben zusammen deren Wissen auf Feldtagen, Betriebsbesichtigungen und Fachveranstaltungen einer breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Partner Demonstrationsnetzwerk Erbse/BohneIm Netzwerk wird die gesamte Wertschöpfungskette betrachtet in der die Demonstrationsbetriebe eingebunden sind: also nicht nur die innerbetriebliche Verwertung, sondern auch die Verwertung im nachgelagerten Bereich, sei es durch die Einbindung des Landhandels, der Futtermischer oder der Verarbeitung. Nur ein gesicherter Absatz und ein angemessener Erlös für den Landwirt geben diesem den Anreiz, Erbsen und Bohnen anzubauen.

Hintergrund und weiterführende Informationen

Unter der Leitung des Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen sind deutschlandweit 75 landwirtschaftliche und verarbeitende Demonstrationsbetriebe aus zehn Bundesländern sowie weitere bundesweit agierende Partner für das Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne (DemoNetErBo) aktiv. Von den 75 Betrieben wirtschaften 45 konventionell und 30 ökologisch.

Aktuelle Informationen zum Netzwerk, zu den Demobetrieben, Feldtagen und Betriebsbesichtigungen sowie zu Erbsen und Bohnen gibt es auf der Webseite DemoNet ErBo.

 

Drucke diese Seite Drucke diese Seite

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen