Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Marktfruchtbau

Raps

WinterrapsDie Anbaufläche von Winterraps betrug in 2016 rund 61.000 ha, das macht 13 % der gesamten ackerbaulich genutzten Fläche Hessens aus. Die Anbaufläche ist in den letzten Jahren leicht zurückgegangen, da aufgrund von zu engen Fruchtfolgen (dreijährig) vermehrt Fruchtfolgekrankheiten aufgetreten sind. Der Anbau von Kruziferen als z.B. Zwischenfrucht kann diesen Effekt als Zwischenwirt zusätzlich verstärken.

In Ackerbauregionen ohne Maisanbau hat der Winterraps jedoch weiterhin eine große Bedeutung als Kultur mit guter Vorfruchtwirkung vor Getreide. Winterraps hinterlässt viel Nährstoffe sowie eine gute Bodengare. Der Boden ist durch die tiefen Rapswurzeln aufgeschlossen worden und eignet sich besonders um nachfolgendes Wintergetreide pfluglos bestellen zu können.

Aktuelle Themen

Schnecken im Blick behalten

In Hessen werden im Mittel der Jahre etwa 65.000 ha (11 %) Ackerfläche jedes Jahr mit Schneckenkorn (325 t/Hessen) behandelt. Hessen belegt damit nach Bayern und Schleswig-Holstein den 3. Rang und bildet mit Südniedersachsen, Ostwestfalen und dem angrenzenden Thüringen grundsätzlich die Hauptbefallsregion für Schnecken in Deutschland. 

Weiterlesen