Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Obstbau

Die Redensart „An apple a day, keeps the doctor away“ belegt: Obst wird als gesundes, Krankheiten vorbeugendes Nahrungsmittel von den Verbrauchern hoch geschätzt.
In Hessen wird seit der Römerzeit Obstbau betrieben. Die bedeutendste Obstart in Hessen ist mittlerweile die Erdbeere, mit einer Produktionsfläche von etwa 950 ha. Baumobst wird auf etwa 670 ha angebaut. Dort dominiert der Apfelanbau mit modernen Tafelsorten. Im Nebenerwerb werden in Streuobstplantagen Wirtschaftsäpfel angebaut, aus denen Apfelwein und Fruchtsäfte hergestellt werden.

Obst aus der Region kommt bei den Verbrauchern an! Gerne beraten wir Sie zu produktionstechnischen und betriebswirtschaftlichen Fragen zur Unterstützung Ihrer ressourcenschonenden und qualitätsorientierten Erzeugung.

In der Obstbau-Versuchsanlage in Witzenhausen-Wendershausen führen wir Versuche zum Anbau von Süßkirschen auf schwachwachsenden Unterlagen durch. Dort erhalten wir auch ein Kirschensortiment für die bundesweite Genbank Obst. Besuchen Sie uns, unsere Versuchsanlage steht nach Vereinbarung für Sie offen.

Aktuelle Themen

 

Ernteterminbestimmung Kernobst im Erwerbsobstbau

Jährlich wird von Marcel Trapp, Obstbauberater des LLH, eine Ernteterminbestimmung für interessierte Obstbaubetriebe durchgeführt. Dazu wurden in diesem Jahr an 5 Terminen in Hofheim und Ockstadt, Probenanalysen angeboten.

Weiterlesen
 

Kirschessigfliegen-Projekt 2017/18

Die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) hat sich in den letzten Jahren zu einem Problemschädling im Obstbau entwickelt. Ihr Auftreten in Europa wurde  2008 in Spanien dokumentiert und letztendlich 2012 erstmals in Hessen erfasst.

Weiterlesen
 

Frostschäden an Obstbaukulturen

In Hessen sind flächendeckend Frostschäden in Obstkulturen (Kern-, Stein-, Beerenobst) vorhanden. Das Entwicklungsstadium lag je nach Obstart und Region im Bereich Blüte bis junge Frucht, somit genau in der kritischen Phase für Frostschäden.

Weiterlesen